Timo

Persönliche AngabenTimo_81

Name: Timo
Rasse Lapinporokoira
Heimat: Finnland (Lappland)
 Ursprüngliche Aufgabe: Hütehund (für Rentierherden)
geboren: 02. Januar 2002
Geburtsort: Berlin
Größe: 57 cm
Gewicht: 42 kg
Chipnummer: 276098101435761
Prüfungen: Hundeführerschein des BHV Stufe 2
gestorben: 23.01.2015

Mit 13 Wochen kam ich als Welpe zu meinen jetzigen Haltern Susanne und Frank. Ich besaß überhaupt keine Erziehung. Dafür hatte ich einen sehr dominanten Charakter und wollte überall der Chef sein. Ich habe nur an der Leine gezogen und meinen eigenen Willen gezeigt.

1. Hundeschulausbildung (Hundeschule in Bernau)

In meiner 1. Hundeschule wurde ich nach wenigen Wochen als allgemein – gefährlicher Hund eingestuft. Um die anderen Welpen vor mir zu schützen, wurde ich in den Spielrunden an die Leine genommen und musste den Platz verlassen. Mein Benehmen wurde immer flegelhafter und aggressiver und meine Halter wussten mit mir nicht mehr weiter, da ich laut Hundetrainer ein nicht erziehbarer Hund war. Eine Lösung des Problems konnte der überforderte Trainer, der ehemals Polizeihunde ausbildete, meinen Haltern nicht geben. Eskaliert ist die gesamte Situation, als ich versuchte, in einem 15 minütigen Rangordungskampf mein Frauchen zu dominieren. Als mein Frauchen total ratlos im ‚Fressnapf’ einkaufte und ich dort zeigte, wer der Chef war, klärte die Verkäuferin mein Frauchen auf, dass ich ein dominanter Hund bin und bestimmte Verhaltensregeln unbedingt eingehalten werden müssen. Außerdem empfahl sie, die Hundeschule zu wechseln.

2. Hundeschulausbildung (Sina’s Hundeschule)

Meiner neuen Ausbilderin wurde ich als schwer erziehbarer und gefährlicher Hund vorgestellt. Besonders fiel ihr auf, dass ich kein Sozialverhalten besaß. Ich wurde in eine Ausbildungsgruppe integriert, in der durch neue Trainingsmethoden mein Sozialverhalten innerhalb einer Hunde- oder auch einer Menschengruppe ständig geschult wurde. Die konsequente Erziehungsarbeit mit mir und die strikte Einhaltung von Verhaltensregeln hat einen stetig sichtbaren Erfolg gebracht. Zuerst habe ich noch alle Hunde weggebissen und keiner durfte mir zu Nahe kommen, aber dieses Verhalten habe ich durch die Trainingsmethoden ständig abgebaut. Heute ist meine Hundetrainerin besonders stolz, welche Erfolge bei mir erzielt wurden. Natürlich bin ich kein Schosshund geworden, einige Macken habe ich noch: durch mein dominantes Wesen muss mit konsequenter Einhaltung von Verhaltensregeln jederzeit meine Rangordnung festgelegt werden. Besonders mein Territorialverhalten ist besonders ausgeprägt und ich versuche meine Halter in bestimmten Situationen zu beschützen, auch wenn sie das gar nicht möchten.

Hundeführerschein

Und darauf bin ich, mein Frauchen, mein Herrchen sowie meine Hundetrainerin Sina richtig stolz: Am 5. Juni 2005 habe ich zusammen mit Betty, Kishon, Cyra und Lucy die erste Hundführerscheinprüfung im Landkreis Märkisch-Oderland nach den Richtlinien des Berufsverbandes der Hundeerzieher/innen und Verhaltenserater/innen e.V. (BHV) bestanden. Am Prüfungstag, worauf wir uns mehrere Wochen vorbereitet hatten, konnte ich neben den Anforderungen der Stufe 1 auch den erhöhten Anforderungen der Stufe 2 gerecht werden und somit die Prüfung mit der Stufe 2 ablegen. Jetzt muss ich mir immer als Anspielung auf frühere Zeiten anhören, dass ich ein ganz gefährlicher Stufe 2 – Hund bin. Ich kam sogar in die Zeitung: Ich gehörte zu den ersten Hunden, die am 05. Juni 2005 die erste Hundführerscheinprüfung im Landkreis Märkisch-Oderland nach den Richtlinien des Berufsverbandes der Hundeerzieher/innen und Verhaltenserater/innen e.V. (BHV) bestanden hatten. Timo